Verdeckte Repression gegen die Dissidenz mit „hybriden“ Methoden: Outsourcing auf private externe Dienstleister

Eine interessante Parallele zwischen den geopolitischen Aktivitäten von Groß- und Supermächten und dem Vorgehen gegen mainstream-dissidente Strömungen in der  buntformierten Gesellschaft findet man in der Methode des Outsourcing, also der die Auslagerung von Aufgaben und Strukturen an externe Dienstleister:

  • Gerald Hensel, der ‎Executive Strategy Director Digital der Werbeagentur Scholz & Friends (Kunden u.a. die Bundesregierung, die EU-Kommission und Staatsunternehmen wie die Deutsche Bahn) gehören, nutzt seine beruflichen Verbindungen, um Unternehmen zu einem Werbeboykott gegen die konservative „Achse des Guten“ zu drängen.
  • Die Heinrich-Böll-Stiftung, die politische Stiftung der Grünen, ist mit einem “Antifeminismus-kritischen Online-Lexikon” an die Öffentlichkeit gegangen (inzwischen nach Protesten vom Netz genommen). Es hieß Agent*In, der Name ist ein Akronym für “Anti-Gender-Networks Information”. Das bedeutet Information über antigenderistische Netzwerke.
  • Die radikal linksorientierte Antonio-Amadeo-Stiftung sammelt auf http://www.belltower.news/ gezielt Daten über mainstream-kritische Gruppen und Einzelpersonen.

Seit einiger Zeit zu beobachten: Politiker lassen „die Drecksarbeit“ gerne von Privaten oder zumindest nicht klar zuzuordnenden Vermummten erledigen. So beauftragte US-Präsident Bush jr. sog. „Private Military Companies“ (private Söldnerfirmen) mit wichtigen Besatzungs-Aufgaben im Irak und Afghanistan und bescherte diesen Millionengewinne auf (US-)Steuerzahlerskosten. Mittels Outsourcing an private Unternehmen sind auch „virtuelle Stützpunkte“1 Usus, die vom US-Kongress nicht oder nur schwer kontrollierbar sind. Auch ein Vorteil, wenn hybride Akteure zugange sind, welche „häufig einen nichtstaatlichen Eindruck erwecken“ und daher als Stellvertreter (sog. proxy actors) „die Urheberschaft eines Angriffs gezielt verschleiern können“2. Rußlands Präsident Putin lies auf der Krim vermummte Kombattanten ohne Hoheitszeichen agieren, gab später jedoch freimütig bekannt, dass es sich um Truppen der Russischen Föderation handelte.

In allen genannten Fällen bleiben die herrschenden Machteliten „sauber“, ebenso ihre Behörden. Motto: Wir gaben nichts gemacht und daher auch überhaupt keine Ahnung von irgendetwas. Alles ist abstreitbar, denn politisch heikle Aktionen erledigen andere. Kein Rechtfertigungsdruck durch die Öffentlichkeit.

Nach diesen geopolitischen Beispielen handelt auch das bunt- und diversitätsorientierte Parteienkartell: Elegant“ läßt man durch anonyme Kräfte mittels latentem Druck oppositionellen Blogs und Websites den Geldhahn abdrehen, geräuschlos geht so hoffentlich Andersdenkenden die Luft aus. Private Stiftungen und Werbeagenturen erledigen die staatsnahe Repression gegen dissidente Kräfte, zensieren Meinungen, üben hinterrücks Druck aus. Auch im Internet entlarvt „erst die Gesamtbetrachtung der einzelnen Mosaikstücke den aggressiven Charakter des Plans“3, denn auch hier tobt ein „unerklärter Krieg“, dessen „Orchestrierung“ nicht sichtbar wird.

Auch hier gilt es, wachsam zu bleiben und die Augen offen zu halten…

1 Scahill, Jeremy „Blackwater“, rororo 2009, Seite 204

2 (Schauer/Ruff-Stahl, Hybride Bedrohungen – Sicherheitspolitik in der Grauzone, in: Aus Politik und Zeitgeschichte,43-45/2016, Seite 10 ff.; http://www.bpb.de/apuz/235530/hybride-bedrohungen-sicherheitspolitik-in-der-grauzone?p=all)

3Bundesministerin von der Leyen, 51. Sicherheitskonferenz München am 6.2.2015 bzgl. Charakter der hybriden Kriegsführung, zit. Nach Hartmann, Uwe, Hybrider Krieg als neue Bedrohung von Freiheit und Frieden, 2015, Seite 12.

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Analyse angewandter medialer Strategien, Gesellschaftsumgestaltung/Social Engineering, Globale System-Transformation, Prozeßanalysen social engineering, Staats(nahe) Cyber-Repression gegen Dissidenz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Verdeckte Repression gegen die Dissidenz mit „hybriden“ Methoden: Outsourcing auf private externe Dienstleister

  1. Pingback: Gaslighting oder Das Netz flackernder Lichter III – zweifelsfrau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s