System kriegt Schnappatmung

Systempartei“ oder „System“ als alte NPD-Kampfbegriffe der 60er und 70er Jahre gefallen mir nach wie vor nicht, „Berliner Räuberbande“ ebenso wenig. Davon abgesehen, deckt der Beitrag einige interessante Punkte auf.

So zum Beispiel die Tatsache, dass bereits seit einiger Zeit Wähler (also „der Souverän“, der Ausdruck hat bestimmt wieder am 25. September ab 18:00 Uhr Konjunktur) von der politischen Klasse ob ihrer dissidenten politischen Auffassungen beschimpft werden: „Pack“, „Dumpfbacken“ u. ä. Dass Herr Gröhe (bezeichnenderweise mit dem klassischen Aussehen eines CDU-Blockparteifunktionärs aus Erichs Zeiten) nun seinerseits „Bratzen“ für die Anhänger einer konkurrierenden Partei beisteuert, sagt viel über ihn und sein Demokratieverständnis, aber wenig über das der AfD aus.

Bei den Sprüchen von SPD-Größen ist sowieso immer Vorsicht angebracht, so auch hier: Wieviele Ex-NSDAP-Mitglieder standen wohl schon persilscheinheilig am Rednerpult des ach so „Hohen Hauses“, das druckfrische Mitgliedsbüchlein der Sozis in der Tasche? Oder das der CDU, der FDP (schauen Sie sich mal deren damalige schwarz-weiß-roten Plakate an…) oder des BHE? Also: Obacht mit solchen Dummsprüchen. Dass sich ausgerechnet die umbenannte Mauermörderpartei SED mit unangetastetem, weil verstecktem Milliardenvermögen seit Jahrzehnten in deutschen Parlamenten breit macht, ist sowieso beschämend für unser Land.

Mithin haben wir heute wirklich andere Probleme als diese virtuellen, medial gezielt gepushten Nichtigkeiten über die AfD. Inwieweit diese nach einem Einzug in den Bundestag in der Lage sein wird, konstruktive Arbeit zu zeigen, wird man, gerade beim bisherigen Verhalten ihrer Führung und deren politischer Qualität, erst einmal abwarten müssen. Weder für Vergötterung von Weidel, Gauland & Co. noch für deren Dämonisierung besteht aus meiner Sicht Anlaß.

Die Kieker (Die Spoekenkiekerei )

Kurz vor der Bundestagswahl am 24. September 2017 bekommen die Systemparteien Schnappatmung. Der wohl nur noch durch ein Wunder aufzuhaltende Einzug der AfD in den Bundestag löst Hasswellen aus. Besonders ausfallend wird wieder einmal unser Dickerchen Sigmar Gabriel (SPD). Der Außenminister hatte schon früher Demonstranten gegen die Regierung als „Pack“ bezeichnet. Jetzt rechnete Gabriel wieder mit dem „Pack“ ab: „Nazis zu wählen, dafür gibt’s keine Entschuldigung“, sagte Gabriel auf einer Veranstaltung des Systemblättchens Handelsblatt. „Selbst Dauerarbeitslosigkeit ist keine Entschuldigung, Auschwitz zu leugnen und Nazis zu wählen.“ Respekt vor dem Wähler kennt dieser Blockparteien-Politiker nicht mehr. In einem Interview mit dem Kölner-Stadt-Anzeiger faselte er sogar was von „Widerstand“, der jetzt zu leisten sei. Das sind schon schizophrene Entgleisungen: Widerstand kann nur gegen eine Regierung geleistet werden. In der Regierung sitzt Gabriel, und dessen Partei liegt gerade als Quittung fürs Regieren in Umfragen bei 20 Prozent.

Aber unser Dickerchen ist noch nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 364 weitere Wörter

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsumgestaltung/Social Engineering, Globale System-Transformation, Organisierte politische Dissidenz, Staats(nahe) Formung der öff. Meinung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s