Katholische Kirche verzichtet auf einen konfessionellen Religionsunterricht in NRW

Schmerzlich aber absehbar. Wenn Luther im aktuellen Rom kurz vor der Heiligsprechung steht und der oberflächliche Zeitgenosse (also die breite Masse heutzutage) kirchlicherseits größtenteils unwidersprochen davon ausgeht, dass beide Konfessionen sowieso nix Dramatisches trennt, dann ist dies nur folgerichtig.

Hand aufs Herz: den heutigen „Religionsunterricht“ (Ausnahmen mag’s natürlich geben) kann man getrost vergessen, bei unseren 3 Kindern kam da nur Lull & Lall raus. Ob unsere Kinder mit dem „verheutigten“, lauwarmen Eine-Welt-Solidaritäts-Geschwätz genderbewegter Funktionäre in Berührung kommt oder nicht, ist gleichgültig, katholischer Glaube ist es in 99% der Fälle eh‘ nicht 😉 …

Die im 2. Vatikanum ausgestreute Saat des anthropozentrischen Gedankenguts eines de Lubac, Rahner und wie sie alle heißen, ist aufgegangen und steht nun überall in voller Blüte. Die Welt bewegt sich völlig automatisch auf das Paradies zu, denn sie ist bereits voller „anonymer Christen“, ohne Sünden, daher ohne Beichte. Diese rudimentär-katholische Richtung ist auf den Menschen mit seinen Alltags-Wehwehchen und leiblichen Bedürfnissen zentriert, in hohem Maße politikaffin, sie will unbedingt „einen Beitrag“ leisten im unverbindlich-sozialen Bereich und nicht weiter mit Glaubensverkündigung unangenehm auffallen.

CHRISTLICHES FORUM

Von Bernhard Mihm

Wie die Presse am 4. September berichtete, haben sich die katholischen Bischöfe Nordrhein-Westfalens mit den im Lande bestehenden evangelischen Landeskirchen darauf geeinigt, künftig einen konfessionsübergreifenden schulischen Religionsunterricht anzubieten.

Auf den im Grundgesetz garantierten konfessionellen Unterricht soll verzichtet werden, da die Zahl der christlichen Schüler zurückgehe und der Religionsunterricht schon jetzt vielfach im Klassenverband ohne konfessionelle Akzentuierung erteilt werde. Konfessionelle Besonderheiten sollen durch einen planmäßigen Wechsel katholischer Lehrer mit evangelischen gewahrt bleiben.

Mit dieser Neuregelung, die in allen Diözesen außer Köln ab dem kommenden Schuljahr praktiziert werden soll, verzichtet die katholische Kirche auf eine von Sozialisten und Freimaurern seit Jahrzehnten angegriffene und gegen diese schon bei der Beratung des Grundgesetzes und mehrerer Landesverfassungen tapfer verteidigte Präsenz der von ihr verkündeten ganzen Wahrheit in unseren Schulen.

Die verbreitete Verluderung des schulischen Religionsunterrichtes wird geradezu oberhirtlich abgesegnet. Der als Instrument der Wahrung konfessioneller Belange ausgegebene planmäßige Lehrerwechsel befördert nur jenen…

Ursprünglichen Post anzeigen 179 weitere Wörter

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter DBK - Hirten und Mietlinge..., Postkatholische Restrukturierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Katholische Kirche verzichtet auf einen konfessionellen Religionsunterricht in NRW

  1. francomacorisano schreibt:

    Mein Enkelkind besucht einen Katholischen Kindergarten. Der heißt aber nur so. Gebetet wird dort nicht mehr, christliche Inhalte auch nicht mehr vermittelt. Der Katholische Pfarrer lässt sich dort gar nicht mehr blicken. Stattdessen wird von „kultureller Vielfalt“ geschwafelt und von „Willkommenskultur„. Die Kinder werden auch nicht mehr gezielt gefordert und gefördert. Sie sollen sich „selber finden“ sagt die Kindergartenleiterin. DAS ist linker 68er Mist. Auf so eine „Katholische“ Einrichtung können wir verzichten!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s