ZDF Moma nennt US-Flutopfer Flüchtlinge und Schutzsuchende

Im Kontext gesehen handelt es sich um medial angewandte Strategien im Dienste des sog. social engineering, deren Ziel die formierte Gesellschaft darstellt. Eine dieser Strategien ist dabei das sog. „nudging“, d.h. die Kunden (Wirtschaft) bzw. die Bürger (Politik) werden subtil zum beabsichtigten Ergebnis geschubst (oder „genudged“). Unter einem Nudge versteht man eine Methode, das Verhalten von Menschen auf vorhersagbare Weise zu beeinflussen, ohne dabei auf Verbote und Gebote zurückgreifen oder ökonomische Anreize verändern zu müssen. Bei der Etikettierung (Beispiel: „Geflüchteter“) weisen die öffentlichen Verlautbarungen der politischen Klasse mit denen der Medien, Kirchen und linken „zivilgesellschaftlichen Akteuren“ eine derartig frappierende Identität auf, dass man schlichtweg von einem einheitlich orientierten und geschlossen handelndem Gesamtkomplex gesellschaftlicher Führungseliten ausgehen muß (vgl. dazu https://kirchfahrter.wordpress.com/2017/07/01/der-herrschende-gesamtkomplex-gesellschaftlicher-fuehrungseliten/). Beachtenswert ist, dass dieser informelle Gesamtkomplex seit Jahren erfolgreich die mediale Wahrnehmung des Bürgers manipuliert, von Printmedien u.ä. bis zu Film- und Fernsehproduktionen (vgl. https://kirchfahrter.wordpress.com/2017/03/01/kulturelle-hegemonie-und-mediale-beeinflussung/). Die Manipulatoren sind beileibe nicht nur im Kanzleramt tätig…

Zeit für Veränderungen

Die psychologische Manipulation unserer Sprache schreitet in den Systemmedien immer weiter voran. Heute am 29. August 2017 kam ein Korrespondentenbericht im ZDF Morgenmagazin, in dem die Flutopfer die wegen des Hurrikan Harvey evakuiert wurden als Flüchtlinge und Schutzsuchende bezeichnet wurden. Gleich im Anschluss folgte ein Bericht über afganische Flüchtlinge in Deutschland.

Die Sprache in Deutschland wird in den Systemmedien immer weiter vereinfacht und gleichgemacht. Meine Frau sagte: wieso, es sind doch Flüchtlinge die vor der Flut geflüchtet sind. Naja, sie hat schon irgendwie recht, nur ist es so, dass durch die Gleichmachung von Worten bestimmte Assoziationen in der Psyche ausgelöst werden. Der Dummbürger wird dahingebracht nicht mehr zwischen Massenmigration und durch Naturgewalten vorübergehend untergebrachte Menschen in Notunterkünften zu unterscheiden.

Ich erinnere mich an eine Pressemeldung aus dem Jahr 2014, dass das Bundeskanzleramt Psychologen suchte, die letztlich für die Manipulation des „Volkskörpers“ angeworben werden sollten.

Im Stern hieß es damals:

Die Stellenausschreibung…

Ursprünglichen Post anzeigen 377 weitere Wörter

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsumgestaltung/Social Engineering, Globale System-Transformation, Monitoring angewandter medialer Strategien, Prozeßanalysen social engineering, Staats(nahe) Formung der öff. Meinung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s