Der Narrensaum macht mobil oder: Schwüle Rettungsträume fürs christliche Abendland…

Bizarr, wie der „Freikorps“-Gedanke der frühen 20er Jahre wieder hinterrücks in die Gegenwart schleicht und dabei so manche skurrile Sumpfblüte ermöglicht.

Sei es die Farce, beim Pfadfinderspielen mit Vermummten im Tarnfleck Bölls Gruppenbild mit Dame nachzustellen…

 

„Nun bin ich wieder im Busch im Hinterland an der türkischen Grenze, um die dortigen Freunde zu besuchen, Grüße und Dank aus Deutschland zu überbringen und zu schauen, was sich in dem Jahr verändert hat. Da ich überall in Europa immer wieder auf großes Interesse zu Bulgarien und die Grenz-Patrouillen stoße und etliche Männer meinem Aufruf zur Unterstützung gefolgt sind, möchte ich vermitteln, wie sehr die wertvolle Arbeit der Freiwilligen von den wahren Europäern geschätzt wird.“

Quelle: TATJANA ON TOUR mit Bulgarian Military Union „Vasil Levski“ (http://www.tatjanafesterling.de/)

sei es der doch arg spätpubertäre Tagtraum, mit 10.000 Rittern „der Polizei zu Hilfe eilen“ zu wollen.

„Zur Unterstützung unserer #Polizei gegen die Linksterroristen! Wir sind grade in der Steiermark und verfolgen mit Entsetzen, was sich in Hamburg abspielt. Wie Bürger und Polizei von der Politik verraten werden an den roten Mob – unglaublich, aber wahr; unvorstellbar, aber nicht unerklärlich. Und die Lügenpresse gibt auch noch der Polizei die Schuld… Das sind Schreibtischtäter, der publizistische Arm der Linksterroristen. Gestern waren wir in Graz im Zeughaus-Museum. Da sind die Rüstungen von 80.000 Rittern gelagert: Helme, Brustpanzer, Kettenhemden, Hellebarden, Morgensterne und Schwerter. Hey, das Zeug ist 300 Jahre alt und älter, aber es funzt! Da kam mir der Gedanke: Jetzt mal 10.000 Steirer Buam oder Sachsen damit ausrüsten und dann den Trupp zur Unterstützung der Polizei aufmarschieren lassen…“

Quelle: Elsässer mit den Habsburger Rittern im Grazer Zeughaus (https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/07/08/g20-elsaesser-mit-10-000-deutschen-rittern-im-anmarsch/#more-9004)

Man mag sicher mit einigem Recht sagen: Alles halb so wild, solche Kasper hat es schon immer gegeben, nur haben sie heutzutage halt durch das Internet eine weltweite Bühne für ihre peinliche Selbstdarstellung. Schon richtig, nur: Derartig lächerliche Polit-Eskapaden entsprechen dummerweise präzise dem von Maas & Co. entworfenen Zerrbild des Mainstream-Kritikers als irrationalen Windbeutel und diskreditieren damit die gesamte Dissidenz. Präzise Gegenwartsanalysen und sachliche Tatsachenfeststellungen können durch den Bezug auf derartige Laientheater-Inszenierungen spielend von interessierter Seite in Mißkredit gebracht werden.

Aber vielleicht ist ja nur das derzeit so schwüle Wetter schuld…

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsumgestaltung/Social Engineering, Globale System-Transformation, Irrationale Tendenzen in der Dissidenz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s