China und die USA im Südchinesischen Meer: Go- versus Schachspiel (strategische-studien.com)

Strategische Studien

 

China und die USA im Südchinesischen Meer: Go- versus Schachspiel

by Prof. Dr. Albert A. Stahel

6. Juli 2017
Die Mausefalle
Die Mausefalle

Der Ausbau der künstlichen Inseln im Südchinesischen Meer durch China schreitet stetig voran. Auf den drei grössten künstlichen Inseln im Archipel der Spratly Islands, Fiery Cross Reef, Mischief Reef und Subi Reef, erstellt China Unterstände für Kampfflugzeuge, Lenkwaffen sowie Kommunikationseinrichtungen.[1] Mit dem Bau dieser Infrastruktur fordert die Volksrepublik die Nachbarstaaten heraus. So liegt Mischief Reef in einem Gebiet, in dem sich die durch Manila beanspruchten Riffe und Sandbänke Palawan, Reed Bank und Second Thomas Shoal der Spratly Islands befinden.[2]

Am südlichen Ende von Fiery Cross hat China einen grossen Radarkomplex gebaut. Auf Mischief Reef sind sogar zwei solche Radarkomplexe errichtet worden.[3] Des Weiteren verfügen Subi Reef, Mischief Reef und Fiery Cross Reef über verbunkerte Unterstände für Kampfflugzeuge und mobile Raketenwerfer. Ein Vorbild dafür ist Woody Island, das Teil des nördlichen Archipels der Paracel Islands ist. Dorthin hat die Volksrepublik Luftabwehrsysteme des Typs HQ-9 verlegt.[4]

Auf Fiery Cross Reef hat China Unterstände für 24 Kampfflugzeuge und vier grosse Flugzeuge (Mittelstreckenbomber, Transport- und Aufklärungsflugzeuge) bauen lassen. Auch auf Mischief Reef sind Unterstände für 24 Kampfflugzeuge und 5 grosse Flugzeuge gebaut worden.[5] Auf Subi Reef ist der Bau von Unterständen für 24 Kampfflugzeuge, 4 grosse Flugzeuge und einer Landebahn beendet.[6]

Mit der Aufschüttung und dem militärischen Ausbau dieser künstlichen Inseln will China offensichtlich, entsprechend der Strategie des alten chinesischen Spiels Wei-Chi (Go-Spiel) das gesamte Südchinesische Meer für sich besetzen und schrittweise seine Nachbarstaaten, die auch einzelne Riffe und Inseln der Spratly Islands für sich beanspruchen, aus dieser geopolitischen Drehscheibe verdrängen.[7] Mit der Verlegung von Kriegsschiffen und der Demonstration von Seapower im Südchinesischen Meer, einer Gegenmassnahme die ihrer Tradition als Seemacht entspricht, versuchen die USA, die Strategie Chinas in diesem Gebiet zu konterkarieren.  Die Gegenstrategie der Amerikaner gleicht allerdings einem Schachspiel, das auf die Dauer durch das durchdachte Go-Spiel der Chinesen ausmanövriert werden könnte.

[1] Asia Maritime Transparancy Initiative, Updated: China’s Big Three Near Completion, June 29, 2017, P. 1. So auch Office of the Secretary of Defense, Annual Report to Congress, Military and Security Developments Involving the People’s Republic of China 2017, Washington D.C., 2017, P. 8-16.

[2] Updated, P. 2.

[3] Updated, P. 3.

[4] Updated, P. 4.

[5] Updated, P. 5.

[6] Updated, P. 6.

[7] Wessley, B., Outflank China in the South China Sea, in: Proceedings, June 2017, P. 32-37.

http://strategische-studien.com/2017/07/06/china-und-die-usa-im-suedchinesischen-meer-go-versus-schachspiel/

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Geostrategie/ Globale Umgestaltung, Globale System-Transformation abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: