+++ Das Ministerium für Wahrheit teilt mit +++ Das Ministerium für Wahrheit teilt mit +++ Das Ministerium für Wahrheit teilt mit +++

CNN inszeniert, »Tagesschau« übernimmt

Spontane muslimische Friedensdemo in London fliegt als »Fake« auf

Es war laut CNN eine »wunderbare Szene«, als sich eine Gruppe muslimischer Fauen, Männer und Kinder zu einer spontanen Friedensdemonstration in London nach dem islamisch motivierten Terroranschlag versammelten. Doch es ist ein Fake, wie die beiden Videos beweisen.

Veröffentlicht:06.06.2017
So sah die Nachricht im CNN-Programm aus: CNN-NewsUnd so wurde die »Spontandemo« erstellt: CNN-FakeDer islamisch motivierte Terroranschlag in London forderte sieben Menschenleben. Aus vielen Teilen der Welt gab es Worte und Zeichen der Anteilnahme. Lediglich seitens der islamischen Staaten und Bevölkerung blieben die Beileidskundgebungen durchaus überschaubar. Da kam doch eine spontane Demonstration einiger muslimischer Frauen, Männer und Kinder mit kleine, selbst erstellten Bildchen und Sprüchen genau richtig, um weltweit verbreitet zu werden. Das dachte man sich wohl bei CNN – und da sich keine solche spontane Versammlung finden lassen wollte, kreierte man selbst eine solche.In der Nachrichtensendung bei CNN hört man die Reporterin, wie sie von einer »wunderbaren Szene« spricht, als sie auf die Versammlung zeigt. Und wie wunderbar doch die »selbst gemalten« Bilder seien. Ein wirklich herziges Bild. Blöd nur für CNN, dass einige Beobachter der Dreharbeiten ihre Mitschnitte in der Zwischenzeit selbst in den sozialen Netzwerken veröffentlicht haben und der Fake noch am Sonntagabend auffliegt.Noch blöder aber ist die Situation für die Onlineredaktion der per Zwangsabgabe finanzierten »Tagesschau«. Während bereits weltweit über CNN und das Szenario diskutiert wird, bringt »tagesschau.de« ein Bild der gefakten Szene als Beweis der Anteilnahme der muslimischen Bevölkerung an diesem Terrorakt. Und sucht jetzt mit halbseidenen Erklärungen nach Ausflüchten.

http://www.freiewelt.net/nachricht/spontane-muslimische-friedensdemo-in-london-fliegt-als-fake-auf-10071095/

 

CNN inszeniert Moslemprotest: „Made News“

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=2ObbTX_nMGk (Screenshot)

CNN, der Fernsehsender, der mit Anti-Trump Berichterstattung schon im Herbst des letz­ten Jahres nega­tive Schlagzeilen machte, ließ sich nun zu einer äußerst pein­li­chen, aber auch scho­ckie­ren­den Aktion hin­rei­ßen. Nachdem Stimmen laut wurde, dass man doch noch nie eine Demo gegen Terror von mus­li­mi­scher Seite gese­hen wurde, wurde ein sol­cher Protest ein­fach insze­niert. Die „News“ wur­den also nicht „gefaked“, sie wur­den selbst erschaf­fen. Hier spricht man nicht von „Fake News“, son­dern von „Made News“.

Mit 11 Frauen ver­suchte das Fernsehteam des Senders CNN eine Protestkundgebung dar­zu­stel­len. Es waren 11 Personen, haupt­säch­lich Frauen, auch ein klei­ner Junge war dabei. Diese Schauspieler hiel­ten Schilder in die Höhe auf denen nichts­sa­gende Parolen wie: „ISIS will lose“ (Der IS wird ver­lie­ren), „ISIS is the enemy of Islam“ (Der IS ist der Feind des Islam), zu lesen sind. In der Fernsehberichterstattung wird aus einem sol­chen Kamerawinkel auf­ge­nom­men, dass die gestellte Aktion wie eine Massenkundgebung aus­sieht. Die Moderatorin berich­tet vol­ler Euphorie von der schö­nen Kundgebung.

Hier sehen Sie eine Aufnahme „hin­ter den Kulissen“, und ohne Bearbeitung:

Quelle: www​.youtube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​2​O​b​b​T​X​_nMGk (Screenshot)

Hier sehen Sie ein Bild, das so aus­ge­strahlt wurde, und den Eindruck einer Massenkundgebung ver­mit­teln soll:

Quelle: www​.youtube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​1​v​8​A​5​m​iyv7c (Screenshot)

Die Frage die bleibt, wie oft wur­den Zuseher durch ähn­li­che Techniken schon hin­ters Licht geführt, ohne, dass es eine Aufdeckung gab?

http://unser-mitteleuropa.com/2017/06/06/16924/#

 

Sollte bei Ihnen, wie bei potentiellen Gedankenverbrechern ja üblich, Orwells 1984 im Bücherschrank stehen, können Sie ja mal wieder rein schauen:

Ministerium für Wahrheit (Miniwahr): Dieses Ministerium befasst sich mit der Vergangenheit beziehungsweise mit deren ständiger Manipulation. Sämtliche Bücher, Filme, Schriften, Zeitungen, Tonaufnahmen etc. aus vergangener Zeit werden hier ständig revidiert und an die aktuelle Linie der Partei angepasst, sodass laut allen Aufzeichnungen, die existieren, die Partei immer recht hat und immer recht gehabt hat.

Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten – dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.“ (Vgl. Teil 1 aus 1984.)

Wer die Macht über die Geschichte hat, hat auch Macht über Gegenwart und Zukunft.“

https://de.wikipedia.org/wiki/1984_(Roman)#Ministerien

…oder auch kurz und knapp: If they don’t make it – fake it!  😉

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Analyse angewandter medialer Strategien, Gesellschaftsumgestaltung/Social Engineering, Globale System-Transformation, Staats(nahe) Formung der öff. Meinung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s