CPÖ für Wahlen gerüstet! (http://www.cpoe.or.at)

Christliche Partei Österreichs

 

 CPÖ für Wahlen gerüstet!

Christliche Partei (CPÖ) für Wahlen gerüstet
Neuwahl soll Führungskrise der Regierung beenden

Ausgelöst durch die Turbulenzen bei den regierenden Parteien wird offensichtlich der Nationalrat  in Kürze neu gewählt.

Zur Erinnerung:
Die SPÖ hat in den letzten Jahren fast bei jeder Wahl erhebliche Stimmenverluste erlitten. In der Wiener SPÖ gibt es große Unstimmigkeiten über die künftige Ausrichtung und Kanzler Kern beschäftigt sich lieber mit Pizza zustellen als in verantwortlicher Weise unser Land zu regieren.

Andererseits zeigen sich bei der ÖVP fast schon Auflösungserscheinungen, die durch den Rücktritt des Parteiobmanns noch verstärkt wurden. Auch der ÖVP sind bei den vergangenen Wahlen auf Bundes- und Landesebene viele Wähler abhanden gekommen.
Beide Parteien – SPÖ und ÖVP – haben bei der Bundespräsidentenwahl keine Rolle gespielt und mussten sich mit der Zuschauerrolle begnügen.

CPÖ – Bundesobmann Alfred KUCHAR meint zur aktuellen Führungskrise in der Regierung, dass schon seit vielen Monaten Stillstand in der Regierungsarbeit herrsche, wofür sich die beiden Regierungsparteien wechselseitig die Schuld zuschieben.

Ein bloßer Austausch des Vizekanzlers sei zu wenig. Die gesamte „Regierung des Stillstands“ müsse zurücktreten, denn diese versage laufend auf allen Gebieten: in der Wirtschaft (geringes Wachstum und hohe Arbeitslosigkeit), in der Finanzpolitik (Wirtschaftsinteressen zu Lasten der Familien), im Bildungswesen (Änderungen in der Organisation verbessern nicht die Bildung), in der Sozialpolitik und ganz besonders in der Asylpolitik (Zuwanderung/Flüchtlinge, Integration). Kuchar erhofft sich von einer Neuwahl, dass der Niedergang und das geistlose Gezänk auf Kosten der Bevölkerung ein Ende finden.

Die CPÖ will einen echten Neustart, wobei es „Österreich zuerst“ heißen muss.

Die Altparteien SPÖ und ÖVP sind nicht mehr in der Lage, die Zukunft Österreichs positiv zu gestalten. Die Parteiapparate sind verkrustet, die Strukturen veraltet und die agierenden Personen sind vordergründig nur am Erhalt ihrer Geld- und Machtpositionen interessiert.

Die CPÖ wird sich im Interesse Österreichs der großen Herausforderung stellen. Der Bundesvorstand hat sich einhellig dafür ausgesprochen, dass die CPÖ bei der kommenden Nationalratswahl (und auch bei Landtagswahlen) eine Kandidatur in allen Bundesländern anstrebt.

Wir brauchen Politiker mit einem christlichen Wertefundament und Verantwortungsbewusstsein!

Ihre
CPÖ

 

„Die CPÖ strebt im Rahmen der demokratischen Möglichkeiten an, die christlichen Werte, die das Fundament unserer Gesellschaft sind, zu bewahren und zu politischer Geltung zu bringen. Auch wenn in allen Parteien Christen mitwirken, so sind wir der Überzeugung, dass nur eine Vereinigung des christlichen Lagers den Anliegen der Christen im Land eine Stimme verleihen kann. Darum sind wir als politische Bewegung und Partei bestrebt, Menschen mit christlicher Überzeugung, unabhängig von deren konfessioneller Zugehörigkeit, zur Mitarbeit einzuladen.“

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsumgestaltung/Social Engineering, Globale System-Transformation, Organisierte politische Dissidenz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s