Besuch von grünen Hausierern (geolitico.de)

Besuch von grünen Hausierern

Gruenen-Politikerin Claudia Roth © GEOLITICO Gruenen-Politikerin Claudia Roth © GEOLITICO

Wenn es demnächst unerwartet an Ihrer Haustür klingelt, müssen das nicht die Post mit einem Osterpaket oder die Jehovajünger sein. Vermutlich sind es die Grünen!

Angesichts sinkender Umfragewerte und dem möglichen Scheitern an der 5-Prozent-Hürde, greifen die Grünen nach dem rettenden Türknauf: Sie ziehen mit der Häusermasche in den Wahlkampf. Sozusagen Auge in Auge mit dem „Fußvolk“, das sonst nur dazu dient, die bürgerfeindlichen Ideen der Grünen zu finanzieren und heuchlerische Tiraden der überbezahlten Doppelmoralisten über sich ergehen zu lassen.

Geschichten aus dem Multikultiland

Falls es also demnächst unerwartet bei Ihnen klingeln sollte, dann müssen das nicht die Mitarbeiter der Post mit einem Osterpaket oder die Jehovajünger sein, dann könnte unter Umständen Claudia Roth mit Ihnen über eine bunte Sonne-Mond-und-Sterne-Zukunft in Multikultiland reden wollen.

Vielleicht schicken die sympathischen Deutschlandabschaffer aber auch ganz andere Kaliber als die soundsovielte Bundestagsvize in die freie Wildbahn. Cem Özdemir, Katrin Göring-Eckardt oder den Hofreiter Anton. Womöglich auch eine Kolonne grüner Vorzeigepolitiker, eine Gruppe aus ehemaligen Steinewerfern, abgebrochenen Theaterstudenten und verhinderten Theologen.Damit der derart heimgesuchte Bürger auch wirklich überzeugt ist, dass die Zerstörung seiner Zukunft einem höheren Zweck, nämlich dem Heiligenschein der Grünen und Grüninnen dient. So die inoffizielle Agenda.

Wo die Grünen sich nicht hinwagen

Wobei Sie sicherlich keine Angst vor einem solchen Besuch haben müssen, sollten Sie in Duisburg-Marxloh, Berlin Neukölln oder Bonn Bad Godesberg wohnen. Schließlich geht der Ausflug der Grünen in die reale Welt nicht weit genug, um sich den Folgen der eigenen Forderungen zu stellen, den gekippten Stadtteilen der Republik, den No-Go-Areas, in die sich selbst Polizeimannschaften nicht mehr trauen.

http://www.geolitico.de/2017/03/23/besuch-von-gruenen-hausierern/

Claudia Roth vor der Haustüre.

Am besten noch vor dem Mittagessen.

Na, schönen Dank auch.

Es reicht mir schon, wenn die Angelaner wieder um die Häuser ziehen und die weltrettenden Fähigkeiten ihrer Sektenführerin anpreisen. Im knalligen orange wie immer „Die Raute“ dabei, die Zeitschrift der alternativlosen Angelanerinnen.

Damen im fortgeschrittenen Alter eifern im sackartigen Hosenanzug ihrem Idol nach und erklären im näselnden Singsang, warum „Mutti“ alles sowieso am besten weiß, immer das Richtige macht und sowas von alternativlos ist.

Sowieso werde der Rechtsstaat überbewertet. Postfaktisch. Habe man gestern im TV-Magazin “Angie Now“ (vormals heute-journal) selbst gehört. Selig beglückt zieht es die Mundwinkel der Epigonen nach unten. „Authentischer Merkelismus!“ flüstern sie ekstatisch. Entscheiden Sie sich bloß nicht für Trumputin oder fangen Sie nicht am Ende noch selbst mit dem Denken an – hör‘ uff de Muddi…

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsumgestaltung/Social Engineering, Globale System-Transformation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s