Die chinesische Seestrategie der Kuhzunge im Südchinesischen Meer (strategische-studien.com)

Strategische Studien

Die chinesische Seestrategie der Kuhzunge im Südchinesischen Meer

Golf von Thailand
Golf von Thailand

Seit Ende 2013 hat China mit der Aufschüttung von Riffen des Spratley-Archipels im Südchinesischen Meer zu künstlichen Inseln angefangen und errichtet auf diesen militärische Stützpunkte. Diese Stützpunkte, mittlerweile sollen es mehrere sein, verfügen über Landebahnen und Häfen und sind teilweise bereits gegen Luftangriffe durch Fliegerabwehrlenkwaffenstellungen geschützt. Da auch die Philippinen, Indonesien, Malaysia, Vietnam und Brunei einzelne Riffe und Inseln des Spratley-Archipels für sich beanspruchen, ist das Vordringen Chinas ins Südchinesische Meer nicht unbemerkt geblieben. Mit dem Bau der Stützpunkte will die Volksrepublik offenbar ihren Anspruch auf die Herrschaft über das gesamte Südchinesische Meer demonstrieren. Kann China diesen Herrschaftsanspruch unwidersprochen durchsetzen, dann verfügt Beijing im Frieden wie auch im Krieg über die Fähigkeit, die Seeverbindungen von der Malakkastrasse nach Taiwan, Japan und Korea zu kontrollieren und jederzeit auch zu unterbrechen. Ein wirtschaftlicher Zusammenbruch von Taiwan, Japan und Südkorea wäre in einem solchen Fall absehbar. Der territoriale Anspruch von China über das Südchinesische Meer wird aufgrund der territorialen Ausdehnung als Kuhzunge bezeichnet.

Die einzige Macht, die dem Anspruch Chinas auf das Südchinesische Meer entgegentreten könnte, sind die USA. Nur die USA können mit ihren Trägerkampfgruppen das chinesische Vordringen behindern und evtl. gar unterbinden. Trotz der Verkündigung einer Neuorientierung der US-Strategie in Bezug auf Asien und den Pazifik durch die frühere Außenministerin Hillary Clinton hat die Obama-Administration gegenüber dem chinesischen Vordringen und den Ansprüchen Chinas nichts unternommen. Obama fürchtete sich offenbar, Beijing zu provozieren. Diese Untätigkeit wurde in Asien als Schwäche der USA und als deren machtpolitischen Niedergang interpretiert. Nur so können die Freundschaftserklärungen des philippinischen Präsidenten Duarte an Beijing interpretiert werden. Offenbar will die neue Trump-Administration aber gegenüber China wieder aktiv werden. Bereits jetzt ist eine Trägerkampfkampfgruppe in den Westlichen Pazifik abkommandiert worden.

Wenig bekannt ist, dass China auch auf Inseln und Riffen des weiter nördlich gelegenen Paracel-Archipels Stützpunkte errichtet hat. Mittlerweile soll China zwanzig dieser Aussenposten besetzt haben. Auch hier hat Beijing Häfen und Helikopterlandeplätze, die durch Fliegerabwehrlenkwaffen HQ-9 gegenüber Luftangriffen geschützt sind, errichten lassen.[1] Auf Woody-Island, das Teil des Paracel-Archipels ist, soll die Volksrepublik Marschflugkörperstellungen für den Einsatz gegen Schiffe stationiert haben.[2] Der einzige andere Staat, der auch einzelne Inseln und Riffe dieses Archipels für sich beansprucht, ist Vietnam. Bis zum Ende des Vietnamkrieges von 1964-73/75 hielt das damalige Südvietnam auf einzelnen Inseln des Paracel-Archipels Garnisonen. Von diesen Inseln wurden die Vietnamesen durch die Chinesen vertrieben.

Die Kuhzunge ist ein zentraler Teil der Seestrategie Chinas im Westlichen Pazifik. Mit der Herrschaft über die Kuhzunge will Beijing die Vorherrschaft Chinas über den Westlichen Pazifik durchsetzen und die Seemacht USA aus diesem Raum verdrängen. Da die USA den chinesischen Machtanspruch nur schon aus politischen und wirtschaftlichen Gründen nicht akzeptieren werden, könnte die Konfrontation in diesem Gebiet sehr schnell in einem Krieg enden.

[1] The Paracels: Beijing’s other South China Sea Buildup, The Asia Maritime Transparency Initiative and the Center for Strategic and International Studies, 2016, 24.02.17, 08:28, P. 1.

[2] The Paracels, P. 2.

 

 

http://strategische-studien.com/2017/03/30/die-chinesische-seestrategie-der-kuhzunge-im-suedchinesischen-meer/

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Geostrategie/ Globale Umgestaltung, Globale System-Transformation, Stimme der Anderen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: