Hörenswertes aus der Kapelle

Kapelle St. Athanasius

Messe im tridentinischen (lateinischen) Ritus in Hattersheim bei Frankfurt
Auskunft über Meßzeiten und seelsorgerische Anfragen:
Priesterbruderschaft St. Pius X., Priorat Kleinwallstadt, Tel. (06022) 20 89 834
Kapelle St. Athanasius

 

Sollten Sie sich schon einmal gefragt haben, ob in St. Athanasius auch die üblichen diffusen Piep-piep-piep-Gott-hat-euch-alle-lieb-Predigten im Tri-Tra-Trullala-Tonfall gehalten werden, so hätten Sie die Predigt in der heutigen Frühmesse hören sollen. Da bleiben keine Fragen offen, glasklare Ansagen.

Bereits in der Vorfastenzeit begann Pater Pfluger damit, die Sünden der Menschen zu klassifizieren und zu analysieren. In einem Spannungsbogen untersucht er jeweils differenziert die einzelnen Erscheinungsformen der Sünde, um anschließend an aktuelle Geschehen im privaten oder öffentlichen Bereich anzuknüpfen.

Heute analysierte er anhand der Wurzelsünde des Stolzes die gängigen Manipulationstechniken aus Gesellschaft, Konsumgüterindustrie und Politik und zog glasklar Schlußfolgerungen für den Einzelnen. Es mag für jeden der Anlaß sein, einmal kritisch aufzupassen, wer wann wie und (vor allen Dingen) warum den Versuch unternimmt, uns im Gespräch oder in einer TV-Sendung zu manipulieren (der letzte unrühmliche Tiefpunkt mag hier beispielsweise der 4-stündige Anti-Trump/Anti-AfD-Haßparteitag gewesen sein, der unter „Mainz bleibt Mainz“ firmiert). Ebenso warnte der Seelsorger eindringlich vor der sog. „weißen Magie“, beispielsweise Schamanen, die vorgeblich ihre Kräfte für „positive Ziele“, wie etwa Heilungen, einsetzen und dem arglosen Zeitgenossen als durchaus akzeptable Variante offeriert wird.

Man wird nicht fehl gehen, die Esoterik auf ihrem Gebiet ebenso als spirituelle Erfüllungsgehilfin anzusehen, wie die Manipulationstechnik auf kommunikativen Gebiet Erfüllungsgehilfin ist. Dienstbar dem Vater der Lüge, der im heutigen Evangelium unseren Herrn seine famosen Vorschläge unterbreitet und partout (um nicht zu sagen: auf Teufel komm‘ raus – Brüller!) mit ihm „in einen Dialog treten“ wollte. [Hierzu sehr empfehlenswert: Das Wesen des Antichrists, Vortrag von Pfarrer Hans Milch (Saarbrücken, 16. Mai 1982), Bestellnummer: 1982.antichrist unter http://www.spes-unica.de/bildung/vortrag/1982_antichrist.php]

Es ist frappierend, wie harmonisch sich die allgegenwärtige Manipulation in den Medien mit den angeblich „alternativlosen“ Zielen der herrschenden Politik und der gleichsam spirituellen Unterfütterung durch esoterische Praktiken ineinanderfügt.

Noch frappierender ist höchstens, das dies leider den wenigsten Zeitgenossen aufzufallen scheint…

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Kapelle St. Athanasius (Hattersheim), Katholischer Glaube veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s