Erobert der Islam Europa? (p-c-o.blogspot.de)

Erobert der Islam Europa?

In der geschichtsträchtigen Stunde, in der der Islam drohend seinen Schatten über Europa wirft, verdient eine weitere Vorhersage Plinio Corrêa de Oliveiras in Erinnerung gerufen zu werden.143 Die immer stärker werdende Einwanderung aus muslimischen Ländern gewinnt zum Ende dieses Jahrunderts sowohl religiös als auch politisch an Bedeutung, denn in der Religion Mohammeds stehen diese beiden Bereiche in enger Verbindung zueinander. Ihre umfassende Perspektive erweist sich umso heimtückischer als der Islam eine Religion ohne Dogma und Lehramt ist, eine Kirche ohne Hierarchie, die sich der gesellschaftlichen Wirklichkeit, in die sie eindringt, proteisch anzupassen vermag. Im Legionário hat Plinio Corrêa de Oliveira bereits seit den vierziger Jahren die Möglichkeit dieser heute offensichtlichen Gefahr vorausgesehen.

Während das Augenmerk der politischen Beobachter auf die Ereignisse in Europa konzentriert war, richtete er seine Aufmerksamkeit in Richtung Orient, wo er im Schatten des Islam die aufkeimende „Bildung eines weiteren gegen den Katholizismus gerichteten politischen und ideologischen Blocks im Osten“ wahrnahm.144 „Die muslimische Gefahr ist riesengroß“, schrieb er 1943145, und im Jahr darauf behauptete er: „Das muslimische Problem wird nach dem Krieg eine der gravierendsten religiösen Fragen unserer Tage darstellen.“146

„Die muslimische Welt verfügt über Bodenschätze, die für Europa lebensnotwendig sind. Damit hat sie die Mittel in der Hand, den Rhythmus der europäischen Wirtschaft kurzfristig zu stören oder gar lahm zu legen.“147

„Während eine große, glorreiche katholische Nation wie Italien unter den kommunistischen Giftstoffen leidet, die in ihrem ganzen Organismus zirkulieren, werden die Mohammedaner zusehends stärker.“148

Die Arabische Liga, ein weit reichender Zusammenschluss muslimischer Völker, vereint heute die ganze mohammedanische Welt. Mit umgekehrten Vorzeichen bildet sie das Gegenstück zur Christenheit des Mittelalters. Wie ein umfangreicher Block steht die Arabische Liga den nichtarabischen Nationen gegenüber und schürt in ganz Nordafrika den Aufstand.“149

143 Vgl. Felice DASSETO, Albert BASTENIER, Europa: nuova frontiera dell‘ Islam?, Edizioni Lavoro, Rom 1988. Zur ideologischen Natur des Islamismus vgl. Stefano NITOGLIA, Islam. Anatomia di una setta, Effedieffe, Mailand 1994.

144 Plinio CORRÊA DE OLIVEIRA, Neopaganismo, in O Legionário Nr. 574 (8. August 1943).

145 Plinio CORRÊA DE OLIVEIRA, A questão libanesa, in O Legionário Nr. 591 (5. Dezember 1943). „Heutzutage lässt sich mit Menschen, Waffen und Geld alles machen. Geld und Menschen besitzt die mohammedanische Welt zur Genüge. Waffen lassen sich leicht beschaffen … und so entsteht, über den ganzen Orient verbreitet, eine ungeheure Macht, die, tatendurstig und unerschrocken, sich ihrer Traditionen durchaus bewusst ist, die dem Westen feindlich und an Waffenausrüstung ebenbürtig gegenübersteht und in einiger Zeit durchaus so viel Einfluss gewinnen kann wie die gelbe Welt.“ (Ibid.)

146 Plinio CORRÊA DE OLIVEIRA, 7 dias em revista, in O Legionário Nr. 604 (5. März 1944).

147 Plinio CORRÊA DE OLIVEIRA, 7 dias em revista, in O Legionário Nr. 635 (8. Oktober 1944).

148 Plinio CORRÊA DE OLIVEIRA, 7 dias em revista, in O Legionário Nr. 728 (21. Juli 1946).

149 Plinio CORRÊA DE OLIVEIRA, Mahomé renasce, in O Legionário Nr. 775 (15. Juni 1947). Zum Problem des Islam vgl. auch Juan Gonzalo LARRAIN CAMPBELL, Uma coisa é ter vista, outra é visão, in Catolicismo Nr. 478 (Oktober 1990), S. 11f.; Id., Vinte milhões de Maometanos invadem a Europa, in Catolicismo Nr. 524 (August 1994), S. 20ff.

—————————————————————————–

„Der Kreuzritter des 20. Jahrhunderts“, Roberto de Mattei, Herausgeber: TFP und DVCK e.V., 2004, S. 94.

Eingestellt von Benno Hofschulte um 21.2.17

 

Bereits bei der Formulierung „geschichtsträchtige Stunde“ wird der Durchschnitts-Zeitgenosse mangels Kenntnis um historische Zusammenhänge und politischem Bewusstsein „passen“ müssen und sich geistig ausklinken. Nüchtern betrachtet ist die Masse nicht im Stande, einen Zusammenhang zwischen den derzeitigen Ereignissen und z.B. Lepanto (https://de.wikipedia.org/wiki/Seeschlacht_von_Lepanto) oder die Wiener Türkenbelagerungen (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Erste_Wiener_T%C3%BCrkenbelagerung sowie https://de.wikipedia.org/wiki/Zweite_Wiener_T%C3%BCrkenbelagerung) wahrzunehmen. Zu sehr ist der Blick auf das eigene bisschen Leben und möglichst viel Triebbefriedigung verengt, als das etwas diesseits des eigenen armseligen Erlebnishorizontes interessieren würde. Politik gilt als langweilig, Religion spielt keine Rolle mehr. Woher sollten daher die Kämpfer für das „christliche Abendland“ wohl herkommen?

Um der Wahrheit die Ehre zu geben: einen Heiligen Vater, der die Brisanz der Stunde erkennt, hat’s auch nicht mehr. Man muß nicht hysterischen Frauen folgen und Franziskus als „dämonisch umsessen“ bezeichnen oder extremen Sektierern, die ihn gleich komplett zum Satanisten abstempeln, wenn man die Rolle des Vikars Christi als beklagenswert wahrnimmt. Sei es aufgrund seiner nicht-europäischen Herkunft, sei es aufgrund intellektueller Begrenztheit oder einer Erkrankung: dieser Papst wird nach menschlicher Voraussicht nicht zur Verteidigung Europas, seiner Religion und Grundwerten aufrufen…

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsumgestaltung/Social Engineering, Kath. Vereinigungen, Katholischer Glaube abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s