TATJANA ON TOUR

TATJANA ON TOUR – Nachbericht

 

Freitag, 01.07.2016 – 09:55 Uhr – Tatjana Festerling: und Edwin Wagenveld:

Nachbericht zur Begleitung einer Patrouille der Bewegung „Bulgarian Military Veterans Union – Vasil Levski“ an der bulgarisch-türkischen Grenze.

Sie sichern als freiwillige, unbewaffnete und vollkommen legale Helfer und Unterstützer der bulgarischen Grenzpolizei die Wälder, also das grüne Grenzhinterland auf bulgarischer Seite. Sie bitten um Unterstützung durch Männer aus Europa – hier wird nicht nur von der Festung Europa / Fortress Europe geredet, hier wird gehandelt.
Mehr Informationen dazu am Montag, dem 4. Juli, bei LEGIDA in Leipzig. Hier unser Bericht:

Vom Reden endlich ins Handeln kommen: Die bulgarische Zivilbevölkerung macht ernst mit der FESTUNG EUROPA!

Am 29. Juni 2016 haben Ed und ich an der bulgarisch-türkischen Grenze eine Gruppe der Bewegung „Bulgarian Military Veterans Union – Vasil Levski“ im Busch begleitet. Es sind bulgarische Freiwillige, Männer, die ein Training mit erfahrenen Militär-Veteranen absolviert haben und dann vollkommen legal und ohne Waffen illegale Eindringlinge aufspüren und der Grenz-Polizei übergeben. Allein ihre ständige Präsenz im Grenzgebiet sorgt inzwischen dafür, dass Routen geändert und es vor allem den Schleppern schwer gemacht wird.

Sengende Hitze, unbefestigtes Gelände, dschungelähnlicher Wald und Moskitos sorgen dafür, dass diese Patrouillen alles andere als ein Spaziergang sind. Wir waren auf der Suche nach Eindringlingen auf bulgarisches Territorium.
Aus der Türkei kommen derzeit pro Tag rund 1.000 Jungmänner illegal über die Grenze. Die Türkei ist neben Sizilien DAS Einfallstor nach Europa für die millionenstarken Migrationsströme aus dem Nahen Osten und Afrika. In Gruppen von 150-200 Mann überqueren sie die Grenze, dann teilen sie sich in Kleingruppen von bis zu 20 Mann auf. So ziehen sie dann durch die Wälder des bulgarischen Grenzhinterlandes, alles bestens organisiert durch die türkische Schlepper-Mafia.

 

„Proviant“ der Migrationsströme ins gelobte Merkel-Land: Tabletten und Red Bull

Es ist ein Bombengeschäft, die Schlepper versorgen die Islam-Eroberer mit nagelneuer, unauffälliger, westlicher Kleidung, noch mit Preisschild versehen liegen die Klamotten im Wald. Dazu Medikamente und Lebensmittel. Laut Aussage der bulgarischen Grenzpolizei und der Freiwilligen von „Bulgarian Military Veterans Union“ kommen schon lange keine Syrer mehr, dafür Afghanen, Pakistani, Iraker und – ACHTUNG – IS-Krieger, die durch die Russen aus Syrien vertrieben werden. Soviel zum gequirlten Gut-Sprech von angeblichen „Schutzsuchenden“, mit dem die Refugee-Anhimmler noch immer meinen, die brutale Realität schön färben zu müssen. Es sind eiskalt berechnende Krieger des Islam, die aus verrohten Kulturen kommen und die mit unserer freien, dekadenten Lebensweise nicht das Geringste zu tun haben wollen, sondern sie zutiefst verachten und bekämpfen.

Zivile Grenzpatrouille auf „grüner“ Spur Illegale haben wir an diesem Tag nicht aufgespürt, dafür viele frische Müll- und Klamottenhaufen, die die Invasoren im Wald liegen lassen. Nach Sichtung dieser Hinterlassenschaften sammeln die Patrouillen übrigens den Müll auf – mit den Worten „Das ist unser bulgarischer Wald, den wollen wir sauber erhalten.“
Vor allem sind es massenhaft Dosen, mit denen die Freunde der europäischen Grünen und Linken den Wald verdrecken.
Die beliebteste Marke der Invasoren auf ihrem Raub- und Rape-Feldzug im Namen des Islam ist: Red Bull!

Drogen kommen ganz einfach über die grüne Grenze.

Doch das ist längst nicht alles – von Kärtchen mit Koran-Versen über Medikamente, Ausweise, Passfotos, nagelneuen Klamotten noch mit Preisschild bis hin zu Drogen ist alles dabei. Der Fund des Tages war ein vollgepackter, brauner Rucksack, der wohl fluchtartig zurückgelassen wurde. Neben einem Sammelsurium unterschiedlicher Tabletten, Ausweis und diversen Passfotos befand sich darin ein schwerer, braun-schwarzer Klumpen: Rohopium – eingewickelt in Plastiktüten. Er ist wertvoll, weil daraus Heroin gewonnen wird. Die Männer der Grenzschutz-Gruppe finden so etwas öfter im Wald, das Opium wird entweder selber konsumiert, als Zahlungsmittel für die Schlepper genutzt und ansonsten im Westen Europas auf den Markt geworfen.

 

Wie geht’s weiter in der Real-Life-Comedy unserer Camouflage-Amazone? Schafft es die ehemalige PEGIDA-„Frontfrau“, an der Grenze des Erstzunehmenden ihre Festung zu errichten? Sind die „Männer Europas“ ihrem Appell gefolgt? Läßt Eddy als neuer „Colonel Allen Faulkner“ die legendären Wildgänse wieder fliegen? Oder wurde das Bild etwa nur mit willigen Komparsen gestellt, die sich dabei an Fotos der IRA aus den 70ern orientiert haben? Dann die Aufklärung: alles vollkommen legal und unbewaffnet – uff!

Fähnlein Fieselschweif streift durch Wald und Flur und sammelt dabei Müll, um den bulgarischen Wald sauber zu halten. Wird vielleicht ein bisschen martialisch beschrieben („Sengende Hitze, unbefestigtes Gelände, dschungelähnlicher Wald und Moskitos“), dass man denkt, die stolpern durch vietnamesische Reisfelder, aber gut. Warum die dabei Sturmhaube und Tarnfleck tragen, verstehe ich zwar nicht, muß ich aber auch nicht. Übrigens: „Invasoren auf ihrem Raub- und Rape-Feldzug“ hat mir am besten gefallen. „Raub & Rape“, klingt wie „park & drive“ oder „Black & Decker“. Vor dem Schreiben noch an ein paar Pillchen genascht, hm?

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsumgestaltung/Social Engineering, Globale System-Transformation, Irrationale Tendenzen in der Dissidenz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s