TATJANA ON TOUR – AKTUELL

TATJANA ON TOUR – AKTUELL

http://www.tatjanafesterling.de/

Donnerstag, 30.06.2016 – 15:00 Uhr – Tatjana Festerling: und Edwin Wagenveld:

Für die Festung Europa – die bulgarischen Freunde, die das Grenzhinterland an der bulgarisch-türkischen Grenze sichern, suchen dringend Verstärkung, möglichst Veteranen aus Militär und Polizei.
Männer Europas – dieser Appell richtet sich an EUCH! Ohne EUCH wird das nichts mit der Festung Europa!

 

Unsere Freunde von der Bewegung „Bulgarian Military Veterans Union – Vasil Levski“ kämpfen an vorderster Front, an einem der zwei Einfallstore nach Europa (das andere ist derzeit Italien / Sizilien) gegen die Invasorenströme aus der Türkei.
Sie sichern als freiwillige Helfer und Unterstützer der bulgarischen Grenzpolizei die Wälder, also das grüne Grenzhinterland auf bulgarischer Seite. Wir werden dazu noch einen detaillierten Bericht verfassen. An dieser Stelle nur soviel: Seit dem Winter kommen keine Syrer mehr, sondern nur INVASOREN aus Afghanistan, Pakistan, dem Irak und IS-Soldaten, die von den Russen in Syrien vertrieben wurden. Diese Leute werden aktiv von der Türkei unterstützt und suchen jetzt direkte Wege nach Österreich, Deutschland und Schweden. Die Männer, die dort patroullieren, bitten dringend um freiwillige Unterstützung von Militär- und Polizei-Veteranen und Männern aus Europa und sie halten eine Fortress Europe, eine europäische Grenzsicherung, für DRINGEND erforderlich.

English text below

Our friends of the movement „Bulgarian Military Veterans Union – Vasil Levski“ fight on the front line, at one of the two gateways to Europe (the other is currently Italy / Sicily) against the flow of invaders coming from Turkey. As volunteers and supporters of the Bulgarian border police they secure the forests, the green border hinterland on the Bulgarian side, we will submit a detailed report later, at this point only this: Since the winter no more Syriens come, but invaders from Afghanistan, Pakistan, Iraq and IS-soldiers who were expelled by the Russians in Syria. These people are actively supported by Turkey and are now seeking direct routes to Austria, Germany and Sweden. The men who patrol there, urgently are asking for voluntary support by other European military veterans and men and keep a Fortress Europe, a European border system, to be required URGENTLY!

Bild und Text sind unverändert von http://www.tatjanafesterling.de/ entnommen. Sie sind dort nicht als Satire oder Comedy kenntlich gemacht.

Als wir unser Pärchen Grenzschutz-Eddy und Tarnfleck-Tatjana (jetzt weiß ich endlich, warum PEGIDA-„Frontfrau“!) das letzte Mal in den tiefen Wäldern Osteuropas sahen, zeigte Eddy bedeutungsschwer auf einen an einem Baum befestigten Zettel. Seitdem nagt natürlich an allen der Zweifel. War das vielleicht der Baum der Erkenntnis? Und was stand bitte auf dem Zettel? „Macht, dass ihr wegkommt! Lutz B.“? Oder: „Hier entsteht die Festung Europa„?

Bild: http://www.tatjanafesterling.de/

Was von mir eigentlich nur eine süffisante Bemerkung sein sollte, stellt sich jetzt offenbar als erst gemeint heraus: die Grenzwache an der fiktiven FESTUNG EUROPA soll real umgesetzt werden. Im Kreise vermummter Kämpfer im Tarnanzug posieren die beiden entspannt lächelnd und appellieren an die „Männer Europas“, sich jetzt doch bitte mal umgehend zur Truppe zu melden – und zwar „möglichst Veteranen aus Militär und Polizei“. Wie man das aus einschlägigen Söldnerfilmen halt so kennt.

Wie bekannte einschlägige osteuropäische Formationen laufen auch die Waffenbrüder von Camouflage-Model Tatjana am Liebsten im Tarnfleck rum und gucken ernst. Nach ihrer Trennung von der Bürgerbewegung PEGIDA läuft das hier jetzt also eher auf eine Art „Bürger in Uniform“ raus. Oder so.

Unklar ist mir noch, ob mit „Fortress Europe“, dem ollen Begriff aus Josef Goebbels Stichwort-Zettelkasten wirklich Anwerbung für fremden Wehrdienst im Sinne von § 109h Strafgesetzbuch betrieben werden soll oder sich das Ganze doch eher als unfreiwillige „political comedy“ entpuppt. Wenn auch das Ziel der spannenden Schnitzeljagd mit Zetteln an den Bäumen noch nicht deutlich wurde, darf zumindest mal spekuliert werden: a) der hl. Gral, b) die Rettung des Abendlandes oder c) Eigen-PR zur Imageaufwertung. Ich tendiere momentan übrigens zu Antwort c), kann mich da aber natürlich irren.

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsumgestaltung/Social Engineering, Globale System-Transformation, Irrationale Tendenzen in der Dissidenz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s