Eine einzigartigste Verwendung des Plurals (www.fsspx.de)

Aus Frankreich, wo – historisch bedingt – die politische Klasse ein unverkrampfteres Verhältnis zum Logen-Bekenntnis pflegt, erreicht uns dank www.fsspx.de diese Nachricht:

Eine einzigartigste Verwendung des Plurals

11. März, 2016

Distrikt Deutschland

http://www.fsspx.de/de/news-events/news/eine-einzigartigste-verwendung-des-plurals-14764

Der französische Präsident François Hollande hat beschlossen das Ministerium für Familie in „Ministerium für Familien“ umzubenennen. 

Er erklärt in der Ausgabe der Frauenzeitschrift Elle vom 3. März 2016: er wolle „alle Familien anerkennen“, und verweist dabei auf, „Patchwork-Familien, Alleinerziehende, gleichgeschlechtliche Familien“, da es nach seiner Auffassung, „reaktionär wäre zu glauben, dass es nur ein Modell der Familie gibt.“

Der französische Präsident ist Sozialist und als solcher für pluralistische Familien, für eine Pluralität der Liebe, für eine Vielfalt von „Treue“. Die Einzigartigkeit ist in seinen Augen reaktionär. Bald wird das Ministerium für Kultur umgetauft werden müssen in Ministerium für Kulturen, denn welches Recht haben wir zu glauben, dass es nur ein Kulturmodell gibt? Und das gleiche gilt für das Ministerium für Nationale Bildung und für das Justizministerium …

Das Modell, das Wesen der Dinge, das Naturrecht: das sind die Feinde und sie müssen niedergeschlagen werden, ganz gleich in welcher Form sie erscheinen! Immer kehren wir zum Universalienstreit zurück. Ehre ist ein nutzloses Ideal: lassen Sie uns nicht nach Auszeichnungen, Belohnungen, Medaillen und solche Torheit jagen. Die Wahrheit ist eine leere Abstraktion und wir dürfen nicht versuchen, ihr zu dienen, sondern wir finden nützliche und profitable Wahrheiten, die uns dienen werden. Das Gute ist ein hohler Begriff; fähig Personen bevorzugen es, verhandelbare Güter zu sammeln.

Eine solche Gesellschaft dekonstruiert sich selbst und lässt an ihrer Stelle einen Termitenhügel zurück – eine „Ungesellschaft“, wie Marcel De Corte es nennen würde. An dieser Stelle verlassen wir den Universalienstreit und der Freisein-für-Alle beginnt.

Quelle: DICI.org

Quelle: Distrikt Deutschland

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Aufkommen ratiophober Psychopathologien, Globale System-Transformation, Kath. Vereinigungen, Katholischer Glaube, Staats(nahe) Formung der öff. Meinung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s