Christmette 2.0 Modern Style

Dann mal Hallo miteinander alle zusammen!

Da hinten aber mal schnell vorrücken, wenn ich bitten dürfte! Da ist doch noch Platz! Sonst sitzen wir doch alle auseinander… Da kann doch kein Zusammenhalt aufkommen und das wollen wir doch nicht, oder? Gut so, schön eng zusammen rücken. Ja, so ist’s schön!

Also, nochmal Hallo, herzlich willkommen zu unserer Weihnachts-WazgmiKgE-Gf. Ja, cool, nicht? Ist die Abkürzung für unsere „Wir alle zusammen gemeinsam miteinander im Kollektiv gestaltete Event-Gemeindefeier“. Ja, wir sind hier schon modern und crazy drauf, uiuiuiuiui. Bevor wir jetzt zusammen ganz hipp loslegen, kurz mal wie wir hier das so üblich machen: Wir sind hier zusammen, damit wir die Masse feiern, äh, nein, Messe feiern, klar. Kommen Sie ganz gechilled rein, Hände in den Hosentaschen. Wenn Sie einen sehen, den Sie kennen, ruhig mal ein kleines Schwätzchen halten, ist gut für die Gemeinschaft. Wenn’s wieder mal etwas lärmt, lauter reden, halt wie an der Bushaltestelle auch. Ganz ungezwungen. Wenn der Pfarrer kommt, rennen und quäken die Kids natürlich wie immer, ist schließlich ganz ungezwungen wie inner KiTa hier… Wir nennen das lebendige Gemeinde, quirlig und bunt.

Wenn Sie nicht wissen, was Sie zu tun haben – kein Problem! Alles ganz easy! Hier kommen Leute seit Jahrzehnten her und wissen trotzdem immer noch nicht, was sie wann zu tun oder zu sagen haben, nicht? Sehen wir hier bei uns ganz locker. Schauen Sie nur auf unsere Animateure, die das ganze Bewegungsprogramm vormachen: Knien, sitzen, stehen, singen. Aber bitte alle zusammen, sonst kommt ja keine Gemütlichkeit auf, oder? Na also! Beim Friedensgruß können Sie übrigens mal locker rumwinken, allen erreichbaren Leutchen die Hand geben und auch gerne durch die Kirche laufen! Wie bei Mediamarkt: Hauptsache, Ihr habt Spaß. Und das ist ja hier auch die Hauptsache, oder? Eben!

Alle Darsteller und Komparsen der Aufführung freuen sich übrigens über einen lauten Applaus am Schluß, dann wissen die auch, dass es Ihnen gefallen hat. Darum machen wir das ja alles hier überhaupt. Übrigens: Bei der Wandlung kommt kurz mal der Jesus vorbei – ganz easy. Also wir sehen das hier mal ganz locker: nix mit Kniebeugen oder Andacht, keine Angst! Wir walken dann alle (aber wirklich alle, ich sehe Euch!) nach vorn, holen uns den Jesus ab und schlendern gechilled zurück an den Platz. Isn Symbol unserer Gemeinschaft, sag ich mal. Wenn wir alle zusammen sind, kommt der Jesus auch. Scheint ihm hier bei uns halt zu gefallen oder so. Is auch egal, Hauptsache, wir sind alle zusammen. Da die Leutchen sich eh‘ nicht trauen wegzurennen, können Anfänger hier auch gerne ihre Instrumente ausprobieren oder Chorgesang imitieren. Talent oder Können braucht man da nicht, keine Angst! Alles niedrigschwellig hier! Keinen ausgrenzen, nicht? Sagt der Papst ja auch. Wir machen hier schon total trendy unser Ding, ne?

So, jetzt geht’s gleich los. Bitte nicht rauchen, denken Sie an die anderen! Ich sag nur: Banknachbarn, Sie verstehen? Wegen der Gemeinschaft….

Advertisements

Über Kirchfahrter Archangelus

Jhg. 1967; rk; Verh., 3 Kinder. (Noch-)CDU-Mitglied seit 1983, 12 Jahre Stadtverordneter der CDU. Angesichts des herrschenden Gutdenker-Mainstreams in Gesellschaft, Partei und Kirche bin ich zum unzeitgemäßen Gegenläufer mit abweichenden Auffassungen geworden. Ich pilgere so oft wie möglich als Kirchfahrter (altdt. “Pilger“) in die von der Priesterbruderschaft St. Pius X. betreute Kapelle St. Athanasius (Hattersheim). Kurz zur Politik: Ratiophobe Psychopathologien wie „Gender“ u. ä. lehne ich ab, ebenso das derzeit einheitlich handelnde Parteienkartell. Gleichwohl denke ich noch selbst und erwarte den wiederkehrenden Messias und nicht den wiederkehrenden Kaiser aus dem Kyffhäuser. Skeptisch sehe ich Zeitgenossen, die sich vorgeblich um das „christliche Abendland“ sorgen, aber selbst das Julfest feiern. Oder lautstark Familienwerte proklamieren, selbst aber privat notorischen Ehebruch praktizieren, in gleichgeschl. Lebensgemeinschaft leben oder Partner+Kinder verlassen, um sich neu zu liieren. Freunde vorgestanzter Sprachschablonen und abwegiger Schnurrpfeifereien kommen i.d.R. nicht auf Ihre Kosten. Der Blog gibt ausschließlich meine persönlichen, in der Regel politisch wie kirchlich inkorrekten Ansichten wieder und soll zusätzlich als Verstärkungs-Plattform für Themen dienen, welche in Gesellschaft wie Kirche totgeschwiegen werden. „Rebloggte“ Beiträge sollen - wenn von mir auch nicht immer geteilt - zur inhaltlich differenzierten Auseinandersetzung anregen und kritisch mittels öffentlich zugängiger Quellen überprüft werden. Gefährlicher als Verschwörungstheorien sind Kräfte, die abweichende Auffassungen anderer perfide als "Verschwörungstheorie" tabuisieren, um diese dem Diskurs und der Reflektion zu entziehen. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringen eines Links auf seiner eigenen Homepage die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann man laut Gericht nur dadurch verhindern, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb betone ich, dass ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meinem Blog angebrachten Links.
Dieser Beitrag wurde unter Neue "Messe", Postkatholische Restrukturierung, Spirituell eigenwillig... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s